Sie sind hier:    
ÜBER UNS > Die Arbeitskreise > Bildung & Soziales

Arbeitskreis Bildung & Soziales

Herzlich Willkommen im Arbeitskreis Bildung & Soziales der WJD Memmingen!
 
Der Arbeitskreis Bildung und Soziales stellt das Bindeglied zwischen der Aus- und Weiterbildung Jugendlicher und Erwachsener zur Wirtschaft dar. Wir entwickeln Projekte, um die Qualität der beruflichen und schulischen Aus- und Weiterbildung auf die Bedürfnisse der Betriebe abzustimmen und anzupassen.

Leitung und Mitglieder des Arbeitskreises Bildung & Soziales

Sebastian Baumann 
Leitung:
  
Sebastian Baumann
Tel.  08331 9551-0
Fax  08331 9551-44
s.baumann@mercedes-baumann.de
 


Mitglieder (sowie Fördermitglieder, hier nicht namentlich genannt):
  
Dr. Julia Eberhardt
Tel. 08331 8201-56
Fax 08331 9485-56
j.eberhardt@leeb.de
 
Nikolas Löwenthal
Tel. 07520 6624
N.loewenthal@wiesnkoenig.com

Michaela Fischer
michaela.fischer@fischer-finance.com

Sebastian Rohrer
Tel. 0151 19180469
s.rohrer@tec-folien.de


 

Projekt Fair Care

FairCare Initiative für Praktikanten|innen
 
Jedes Jahr absolvieren eine Vielzahl von Schülern|innen bei Ihnen berufsorientierende Praktika.
Ein Praktikum soll jungen Menschen helfen, frühzeitigen Einblick in mögliche Berufsfelder zu erhalten, erste praktische Erfahrungen zu sammeln und Ausbildungsstrukturen kennenzulernen. Idealerweise unterstützt ein Praktikum dabei, einen Berufswunsch abzuleiten oder eine bereits bestehende Neigung zu unterstreichen bzw. zu überdenken.
Gleichzeitig bietet ein Praktikum auch für Unternehmen enorme Vorteile. Potenzialträchtige Absolventen|innen können bereits frühzeitig vor Ort identifiziert werden. Dies gewinnt besonders aufgrund des sich abzeichnenden Fachkräftemangels zunehmend an Bedeutung.
      
Ziel von FairCare ist es, gemeinsam mit Schulen und Betrieben einen einheitlichen Praktikumsstandard umzusetzen und diesen durch ein Qualitätssiegel zu manifestieren.
 
  • FairCare Kodex – nach diesen Standards sollen Praktika durchgeführt werden.
  • Check-Liste für Unternehmen – was brauchen Praktikanten|innen.
  • Verzeichnis von teilnehmenden Unternehmen – wo ist Qualität im Praktikum garantiert.
  • Feedbackbogen für Schüler|innen – nur so können die Unternehmen von den Praktikanten|innen lernen und sich weiterentwickeln.
 
Gleichzeitig wird mit der jährlichen Wahl des besten FairCare-Unternehmens eine positive Imagebildung gefördert und weitere Unternehmen zur Teilnahme ermutigt.

Flyer FairCare

 

Datenschutzerklärung - Impressum